Kostenloser E-Mail-Account

Kostenlosen E-Mail-Account erstellen

Sich im Internet ohne eigene E-Mail-Adresse zu bewegen, bedeutet viele Einschränkungen hinzunehmen. Viele Dienste lassen sich ohne Nennung einer E-Mail Adresse nicht nutzen. Mit einer E-Mail Adresse kann man in Sekundenschnelle Nachrichten an Freunde und Bekannte schicken. Ein eigener E-Mail-Account kostet nicht einmal etwas.

[Eigene Grafik]


Kostenlosen E-Mail-Account einrichten

Im Internet finden sich zahlreiche Freemail-Anbieter, bei denen sich ein E-Mail-Account free eröffnen lässt. Dazu muss man lediglich ein Registrierungsformular ausfüllen. Normalerweise lässt sich dieser Vorgang in weniger als einer Minute erledigen. Die Wahl des Passwortes sollte gut überlegt sein. Besonders sollte auf Passwörter verzichtet werden, die sich leicht anhand persönlicher Daten erraten lassen. Nach der Registration kann die E-Mail-Adresse sofort zum Verschicken und Empfangen von Nachrichten genutzt werden. Hierfür kann man entweder das Webinterface des Anbieters nutzen oder die E-Mail mit einem separaten Programm verfassen. Die Nachrichten können mit den E-Mail-Programmen bei Bedarf auch verschlüsselt werden.

Dienst ist nicht werbefrei

Ein Nachteil von Freemail-Accounts besteht laut homepage-erstellen.de darin, dass die Provider oft Werbenachrichten an den Account verschicken. Allerdings stellen die Provider nicht nur den Dienst zur Verfügung, sondern sorgen auch für den notwendigen Datenspeicher. Denn jede E-Mail nimmt etwas Platz auf dem Webspeicher des Providers ein, weshalb viele Dienste die Größe der E-Mail-Anhänge einschränken. Für den beruflichen Einsatz empfiehlt sich das Einrichten eines völlig werbefreien E-Mail-Kontos. Dadurch erhält man eine E-Mail-Adresse, die sich auf den eigenen Namen registrieren lässt, was bei Geschäftskontakten einen professionelleren Eindruck macht. Wer dies nicht braucht, kann gegen einen kleinen Betrag bei den meisten Freemail-Diensten die Werbung abschalten lassen.