Ungewollte Zeilenumbrüche entfernen

Copy & Paste

Kopiert man Texte z.B. aus dem Internet oder auch aus einem PDF-Dokument und fügt sie z.B. in Microsoft WORD ein, so kommt es vor, dass die ursprüngliche Formatierung erhalten bleibt und der Text mit ungewollten Zeilenumbrüchen übersät ist. Meist ist es dann sehr müßig, per Hand bzw. Maus immer an ein Zeilenende zu gehen und die "Entf"-Taste zu drücken, um den Text zusammenzuführen.


Normalerweise lassen sich mehrfache, gleiche Änderungen mittels Suchen-Ersetzen (STRG+H) relativ schnell und unkompliziert durchführen. Bei Formatierungen und/oder Steuerzeichen ist das allerdings nicht ganz so einfach, weil man das zu ersetzende Elemente meist nicht markieren und in die "Suchen-Leiste" eintragen kann. Allerdings gibt es eine Codierung, die man eintragen kann, um dennoch die gewünschte Aktion ausführen zu können.

Caret-Notation

Dem Ganzen liegt die sogenannte Caret-Notation zugrunde. Mithilfe des Zirkumflex ("Dach-Apostroph", engl. caret, ^) können die ansonsten nicht sichtbaren und auch nicht druckbaren Steuerzeichen dargestellt werden. Dabei schreibt man nach dem Zirkumflex (liegt auf der Tastatur links neben der "1" und wird angezeigt, wenn man die entsprechende Taste gefolgt von der Leertaste drückt) ein weiteres ASCII-Zeichen (hier i.E. ein Buchstaben).

Notationsbeispiele (basieren auf dem Hexadezimalcode)

  • ^p = harter Zeilenumbruch
  • ^m = Seitenwechsel
  • ^j = Zeilenvorschub
  • ^l = weicher Zeilenumbruch
  • ^t = Tabulator
  • ^h = Backspace


In unserem Beispiel verwenden wir also in der Suchleiste die Zeichenfolge "^p" und geben in der Ersetzenleiste einfach ein Leerzeichen ein. Nun kann man in gewohnter Manier entweder jeden Umbruch einzeln ansteuern ("Weitersuchen") und dann ersetzen oder man entscheidet sich für "Alle ersetzen" und lässt die Operation gleich für den gesamten Text ausführen.

Abschließend lohnt sich auf jeden Fall noch mal ein Blick auf den Text, denn durch dieses allgemeine Vorgehen, kann es sein, dass z.B. auch der Zeilenumbruch nach einer Überschrift mit getilgt wurde oder dass bei einer Trennung am Satzende die Trennung aufgehoben wurde und jetzt das ehemals getrennte Wort in einer Zeile steht, allerdings noch mit Bindestrich und einem Leerzeichen mitten im Wort ("Zeilen- umbruch") ... auch hier kann man mit STRG+H und der Eingabe von "- " und dem Leerlassen der Ersetzenleiste eine schnelle Abhilfe schaffen, wobei sich in diesem Fall dann tatsächlich die Einzelfallentscheidung anbietet; ansonsten verändert man auch ungewollt Konstruktionen wie z.B. "Programm- und Projektmanagement".

 




1 Kommentar:

  1. Tipps für die Arbeit in MS Word. Ich kann nur hinzufügen, dass http://www.munsoft.de/EasyWordRecovery/. Dies ist die beste Software, um verlorene Dateien wiederherzustellen. Das ist die Art und Weise das Leben ist, dass wir die Trümmer zu entfernen, und dann erkennen, dass es ein Fehler war.

    AntwortenLöschen