Transdisziplinarität - eine Chance für die Literaturwissenschaft?

Hier ein Buch, an dem ich mitgearbeitet habe und in dem auch ein Artikel von mir zur Transdisziplinarität in der Literaturwissenschaft erschienen ist:



Das Buch ist 2004 erschienen. In meinem Beitrag beschäftige ich mich mit Einfluss, Chancen und Risiken des so genannten Bologna-Prozesses für die Geisteswissenschaften im Allgemeinen und für die Germanistik im Besonderen. Ein Schlüsselbegriff ist für mich dabei der Praxisbezug der Literaturwissenschaft und die damit verbundene Möglichkeit, die bloße Selbstreferenz der Germanistik aufzulösen und so manchen Literaturwissenschaftler aus dem Elfenbeinturm herauszuholen.

Trackball des Blackberry reinigen

Reinigen - How to?!


Jeder, der ein Blackberry mit einem Trackball hat, wird das Problem kennen oder früher oder später damit konfrontiert werden:
Der Trackball spricht nicht mehr richtig an oder das Scrollen horizontal oder vertikal stockt oder klappt gar nicht mehr.

In diversen Forenbeiträgen gibt es reichlich Tipps und Hinweise, die aber oft
auch empfehlen, den Blackberry zu öffnen oder einen Papierstreifen unter dem Trackball zum Reinigen durchzuführen. Das birgt natürlich einige Risiken: Der Verlust von Gewährleistung oder auch das Beschädigen von Einzelteilen auf der einen Seite und das Problem, wenn der Papierstreifen unter dem Trackball reißt, auf der anderen Seite.


Ich bin jetzt auf eine ebenso einfache wie wirksame Lösung gestoßen:
Man reibt den Blackberry einfach mit dem "Gesicht" nach unten über ein Papierblatt so, als würde man mit einem Matchbox-Auto auf dem Teppich spielen.
Hier als Video:


Noch ein Komfort-Tipp: 
Man kann wie im Video ein Klemmbrett unter das Blatt Papier legen, oder aber man nimmt einen kleinen Stapel von 4 bis 5 Blättern, das federt das Ganze etwas ab und schont dann auch noch die Tischplatte.

Ich habe seit ca. 1 Jahr einen Blackberry Bold 9600 und konnte das Trackball-Problem bisher auf diese Art und Weise bereits 3-mal lösen. 
Probiert's aus: Meine Erfahrung ist, dass es klappt!

Honi soit ...

2-mal Inbox
78 Mails
22 ungelesen
Handy und Festnetz
Fax nur manchmal
Immer online
Skype & Co
Fernsehen verpasst
Youtube - wirst schon sehen

[Mamus [ma'my:] 2011]

Geht und Weht und Steht

Umgedreht hab ich mich oft
Gesehen hab ich manches
Übersehen wohl noch mehr
Zurück gedreht, den Kopf gewendet
Der Blick geht immer geradeaus

Verdreht hab ich mich selten
Besehen hab ich vieles
Gegeben wohl noch mehr
Empor geschnellt, das Kinn gestreckt
Der Wind weht immer entgegen

Weggedreht hab ich mich nie
Sehen wollt ich alles
Verstehen wohl noch mehr
Gerade gestellt, den Hals gereckt
Der Kopf steht immer oben

[Mamus [ma'my:] 2011]

Ein paar Worte zum Start

Ich heiße Mamus - naja nicht wirklich; manchmal heiße ich auch bloggermamus - aber auch das ist nicht die ganze Wahrheit ...
"Mamus" ist ein Kunstwort zu den beiden Anfangsbuchstaben jeweils meines Vor- und Nachnamens: MaMü.
"Mamus" spricht man also französisch aus, so wie bei Albert Camus [ka'my:].
Es ist aber auch nicht schlimm, wenn man es englisch ausspricht; irgendwas in der Art von "Meymes" ... das ist ziemlich nah an Seamus, was wiederum die irische Form von James ist.
Nur wenn "Mamus" auf Deutsch ausgesprochen wird, dann ist es "Mamus" und dann nah an Pampelmus' oder Apfelmus ... was ich als Frucht oder Kompott zwar sehr schmackhaft, als Name aber eher ungeeignet finde.

Fragen und Überlegungen
Was hab ich vor und warum bin ich jetzt auch ein Blogger?
Ich hab mir das wirklich recht lange angesehen und auch überlegt, ob das ein Forum ist, das für mich in Frage kommt, ob das eine Form der Kommunikation ist, mit der ich erreichen kann, was ich möchte?


Hier schließt sich die nächste Frage an: Was möchte ich erreichen oder besser noch: Wen möchte ich erreichen und warum?

Dann bin ich auf eine ganz einfache Antwort gestoßen: Ich mache das, weil ich Lust habe, meine Gedanken und Meinungen aufzuschreiben ... wenn ich mich für so manche Sache interessiere, über die ich schreiben möchte, bin ich vielleicht nicht der Einzige, der das spannend findet und so ergibt sich ggf. eine Diskussion, die alle ein bisschen weiter bringt und das ein oder andere auch mal von einer anderen Seite beleuchtet.


Mal sehen, wohin uns das Ganze führt!